Tag: USA

Apple und die wikileaks-App: McCarthy läßt grüßen…

Die inoffizielle Wikileaks-App des russischen Entwicklers Igor Barinov hatte in Apples AppStore nur ein sehr kurzes Leben. Nach gerade 3 Tagen wurde sie von Apple wieder entfernt. In seiner Begründung verweist Apple auf nicht eingehaltene AppStore-Kriterien. Da die App vorher den Review-Prozess des AppStores erfolgreich durchlaufen hatte, dürften andere Gründe den Ausschlag für die Löschung …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.schmidt9-speaks.net/2010/12/22/apple-und-die-wikileaks-app-mccarthy-last-grusen/

Dummheit pays off… [Updated]

Kennen Sie Jessia Alena? Seit kurzem ist die Frau bekannt, weil sie in den USA eine Klage gegen Apple angestrebt hat. Der Grund ist eine Schwäche des aktuellen iPhones. Daß ein derart belangloser Vorgang überhaupt – trotz Olympia und Georgien-Konflikt – eine Nachricht wert ist zeigt erneut, daß die Möglichkeit zur weltweiten Verbreitung noch lange nicht gleichzusetzen ist mit dem Vorhandensein von Nachrichten.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.schmidt9-speaks.net/2008/08/21/dummheit-pays-off/

Adobe sagt Danke – Europäer retten die kriselnde US-Wirtschaft

Adobe – schwach zu Hause, (erfolg)reich durch den Euro…Während das ›Microsoft der Grafikbranche‹ auf dem Heimatmarkt kaum Geld verdient rettet der Rest der Welt Adobes Bilanzen – kein Wunder, kosten doch die meisten Softwaretitel weltweit einiges mehr als in Nordamerika.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.schmidt9-speaks.net/2008/06/17/adobe-sagt-danke-europaer-retten-die-kriselnde-us-wirtschaft/

Marketing per Sammelklage

Welch absurde Formen der Antiwerbung sich die Marketingstrategen in den USA ausdenken, kann man gerade wieder in Illinois erleben, wo gerade eine Sammelklage gegen Apples nagelneues iPhone eingereicht wurde.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.schmidt9-speaks.net/2007/07/30/marketing-per-sammelklage/

Bis zur 14 und noch viel weiter…

Apple Notebook-Marktanteil steigt. Das ist erfreulich. Nun möchten die Nutzer mehr Innovationen sehen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.schmidt9-speaks.net/2007/06/25/bis-zur-14-und-noch-viel-weiter/

Meine ›Warum man Adobe hassen darf‹-Liste

Ob Zwangsaktivierung oder Einstellung von beliebten Programmen mit breiter Nutzerbasis, fehlerhafter .0-Software oder eingeschränkem Funktionsumfang auf dem Mac – der durch den Aufkauf von MacroMedia zum unangefochtenen Marktführer aufgestiegen Adobe-Konzern schert sich wenig um Nutzerinsteressen. Zur Gewinn-Maximierung werden alle nur möglichen Register gezogen, um den Nutzer das Geld aus der Tasche und Informationen von deren Rechner zu ziehen. Seit kurzem deaktiviert der Adobe-Installer sogar zur Beförderung des Datenaustausch ungefragt und ohne Hinweis die systemeigene Firewall des MacOS.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.schmidt9-speaks.net/2007/05/31/meine-warum-man-adobe-hassen-darf-liste/