Kategorienarchiv: Down Town WE

Kommentiertes aus dem und zum Dichterdorf…

Kunst oder Kommerz oder durch nur Kunstkommerz – Bofills Pläne für das ›Haus der Frau von Stein‹

Es tut sich was im Haus der Frau von Stein – nachdem im Stadtrat ernsthaft über eine Kaufrückabwicklung diskutiert wird versucht der spanische Investor Juan Bofill immerhin, dem Stadtrat seine Pläne für das Haus schmackhaft zu machen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.schmidt9-speaks.net/2012/09/13/kunst-oder-kommerz-oder-durch-nur-kunstkommerz-bofills-plane-fur-das-haus-der-frau-von-stein/

Demokratie war einmal…

Die widerwärtige Vorgehensweise der WAZ-Gruppe gegen den alten Chefredakteur, die Gleichschaltung der Thüringer Regionalpresse und der immer belanglosere und oberflächliche Stil dieses Einheitsbreis machen es mir seit dem 1. Dezember 2009 unmöglich, eine WAZ-Zeitung auch nur anzufassen oder gar dafür zu zahlen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.schmidt9-speaks.net/2012/06/11/demokratie-war-einmal/

das-ist-panne.de

Die Frage, wie die Beauftragung einer Hamburger Agentur die Thüringer Kreativwirtschaft stärken soll bleibt einmal mehr unbeantwortet. Seit gestern läuft der neue Werbespot für den Freistaat und man wird nicht enttäuscht – belanglos, oberflächlich und in Details immer wieder fragwürdig.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.schmidt9-speaks.net/2011/08/30/das-ist-panne-de/

Mitten drin und voll daneben…

Weimar traut sich endlich, es einzusehen – bis 2015 oder gar 2017 wird sich an der Fernverkehrsanbindung Weimars nichts mehr verbessern. Erst wenn Erfurt ab frühestens 2015 seine neue ICE-Trasse über den Thüringer Wald hat, verbessert sich unter Umständen wieder die Anbindung Weimars an die großen deutschen Städte. Bis dahin bleibt die Kulturstadt Europas und das wichtigste Toursimusziel Thüringens vom Fernverkehr abgehängt. Zeit für klare Worte!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.schmidt9-speaks.net/2011/06/01/mitten-drin-und-voll-daneben/

Die Endzeit-Logik der Antje Tillmann

Der Atomstreit ist ja schon schweißtreibend genug – so viel Lobbyismus und so wenig Verstand und Voraussicht an einem Ort mit so vielen Menschen wie Berlin ist schon entlarvend für den Zustand der deutschen Politik. Den Vogel jedoch schießt die hiesige CDU-Wahlkreisvertreterin im Bundestag, Antje Tillmann ab, die an die Thüringer Grünen anläßlich einer Anti-Atomkraft-Demo sinngemäß …

Weiter lesen »

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.schmidt9-speaks.net/2010/11/03/die-endzeit-logik-der-antje-tillmann/

Apostrophale Lösung (kommentiert)

Andilli im Weimar Atrium – Apostrophale LösungSchauen Sie nicht süß, die lieben Kleinen? Zahnspangenlächeln, Kulleraugen und Lolli-Typo. Da schaut man gerne hin. Und machmal wieder weg, wenn man graphisch nicht vollkomen schmerzfrei ist.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.schmidt9-speaks.net/2007/03/27/apostrophale-losung/

Der EyeCancer ist wieder da…

eyecancer Icon5 Jahre vor allen Typo-Blogs hatte schmidt9 bereits eine der ersten deutschsprachigen Websites über typographisch-visuelle Grausamkeiten ins Leben gerufen – nun ist der EyeCancer als Rubrik auf diesem Blog wieder da.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.schmidt9-speaks.net/2007/03/27/der-eyecancer-ist-wieder-da/

We keep the money, you do the restoder- Studenten aller Länder, verkauft Euch!

Mit mitleidsheischender Dreistigkeit wird nach wie vor und routinemäßig das Potential junger Köpfe erbeten, ohne dafür angemessen zahlen zu wollen. Als ehemaliger Student und Lehrender geht mir bei solchen Angeboten die Galle über!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.schmidt9-speaks.net/2006/12/05/we-keep-the-money-you-do-the-rest-oder-studenten-aller-lander-verkauft-euch/

Ab in die Verlängerung

Frau Wagner darf IHR Kunstfest fortführen. Das wird sie freuen, nicht wenige Weimarer – mich eingeschlossen – hätten sich vielleicht eine nicht ganz so einvernehmliche Lösung gewünscht.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.schmidt9-speaks.net/2006/08/16/also-ab-in-die-verlangerung/

Finger weg von kostenlosen Praktika

Regelmäßig empfinde ich die Angebote von Agenturen und Studios, die ganz offen nach guten, aber unbezahlten Praktikannten suchen, eine echte Frechheit. Warum man darauf nicht eingehen sollte…

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.schmidt9-speaks.net/2004/07/26/finger-weg-von-kostenlosen-praktika/