PS-Ei

Denen, die eine PS3 einfach nur als guten BD-Spieler einsetzen möchten, dürfte langsam der Kragen platzen, denn Sony mülltt mit jedem Zwangsupdate die XMB-Benutzeroberfläche (XMB = CrossMediaBar) mit mehr Konsumschrott zu.

Was einst zurückhaltend ästhetisch und aufgeräumt, monochrom und wohltuend freundlich daherkam ist nun ergänzt mit zahlreichen bunten, nicht entfern- oder ausblendbaren Icons für das PSN (PlayStation Network), den PlayStation Store, Filmangebote wie Maxdome oder LOVEFiLM, Sonys eigenen Medienangebote unter dem Label ›Music Unlimited‹, Chanel-Übersichten, Chat-Zentralen und weiterem Misst, den der geneigter Filmabspieler oder Einzelzocker nie im Leben aufruft, der ihn aber dauernd mit störenden Kitsch die XMB zustellt.

Neuester Zugang zu Sonys bunter Konsumiermichschwemme ist ein fester Platz für SINGSTAR! Ich glaub es nicht. Mag ja sein, dass man sich im Silvestertaumel mal mit Kumpels gegenseitig seine Unmusikalität beweißt und dabei gut abfeiern kann – aber bitte lasst die Handykameras zu Hause, denn Nach dem Kater ist das Kapitel für lange Zeit vergessen. Den Rest des Jahres möchte ich daran bestimmt nicht erinnert werden. Schon gar nicht auf meinem tagtäglich genutzten Medienplayer möchte ich an diesen Misst vorbeiklicken müssen.

Langsam wird es fast peinlich, die PS3 anzuschalten, weil das GUI aussieht wie die Zielscheibe eines Paintball-Wettbewerbs. Nicht mal per Kindersicherung wird man den Müll los. Das grenzt an Nötigung…

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.schmidt9-speaks.net/2013/03/15/2432/